Feedback

Genießen im Grünen.

Entspannung. Erholung. Bewegung.

Parkanlage

Der Solegarten St. Jakob lockt nicht nur mit seinem Gradierwerk, sondern auch mit einer Parkanlage mit Kneipp-Anlagen, Bibelgarten, Barfußpfad, Fitnessgeräten und vielem mehr.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
1

Gradierwerk

2

Empfangsgebäude

3

Brunnenhaus mit Solequelle

4

Kneipp-Anlagen

5

Barfußpfad

6

Bibelgarten

7

Boulefelder

8

Spielgeräte

9

Grillstelle

10

Outdoor-Sportgeräte

11

Beachvolleyballfeld

12

Atemweg

13

Atrium

Informationsgebäude

Als Treffpunkt und Informations-Center mit öffentlichen WC-Anlagen prägt das Informationsgebäude den Eingangsbereich im Solegarten St. Jakob.

Im Innenraum bieten Wandtafeln und Monitore interessante Informationen zum Solegarten St. Jakob. Auch über Angebote und Veranstaltungen vor Ort sowie über die Themen Wallfahren und Pilgern am Niederrhein kann man sich hier informieren. Die Architektur sowie klimaschonende Baustoffe des Informationsgebäudes korrespondieren mit dem Gradierwerk und bilden so ein eindrucksvolles Gesamtensemble in der Parkanlage.

Barfußpfad

Zwischen Kneipp-Anlagen und Bibelgarten befindet sich der Barfußpfad.

Darauf werden durch das Laufen mit Socken oder barfuß besondere Sinneseindrücke und die damit verbundene Entspannung erlebt. Die Fußreflexzonen werden auf unterschiedlichen Materialien trainiert: Tannenzapfen, Sand, Holz, Split, Mulch und Kies.

Hier können Sie den Barfußpfad erleben.

Bibelgarten

Der Themengarten im Solegarten St. Jakob lädt zu einem Spaziergang durch gestaltete Areale ein, die an bekannte Bibelgeschichten angelehnt sind.

Beginnend mit dem Paradiesgarten schlängelt sich ein Weg durch verschiedene Bibelstellen im Alten (AT) und Neuen Testament (NT). Das Besondere in jedem Bereich sind die Pflanzen, die für die jeweilige Geschichte charakteristisch sind und genau deshalb hier ihren Platz haben, zum Beispiel der Teufelskrückstock, die blaue Libanon-Zeder, der Judasbaum und die Higan-Kirsche.

Themen und Bibelgeschichten zum Nachlesen:
Paradiesgarten – AT; 1. Buch Mose (Genesis)
Wüstengarten – NT; Markus 1, 12 f.
Gräsermeer – AT; 2. Buch Mose, 13-15 (Exodus)
Senffeld – NT; Matthäus 13, 31-32 – Markus 4, 30-32 –Lukas 13, 18-21
Ostergarten – NT; Matthäus 27,57 bis 28,20 – Markus 15,42 bis 16,8 – Lukas 23, 50 bis 24,53 und weitere

Hier können Sie den Bibelgarten näher kennenlernen.

Boule-Felder

Im Solegarten St. Jakob befinden sich zwei Boule-Felder mit insgesamt vier Bahnen.

Boule-Kugeln sind nach Hinterlegung einer Kaution im Rathaus in der Tourist Information oder im Restaurant „Venga“ direkt am Solegarten St. Jakob auszuleihen.

Die Bouleregeln sowie Informationen zur Boulegruppe „Kevelaer Boulen“ gibt es hier.

Sport und Spiel

Entspannung und Sport liegen dicht beieinander – so auch im Solegarten St. Jakob.

Einige Outdoor-Sportgeräte bieten die Möglichkeit, 30 verschiedene Übungen zu absolvieren.

Ein Volleyballfeld, in unmittelbarer Nähe zu den Fitnessgeräten, lädt Gruppen zum gemeinsamen Sport ein.

Für die kleinen Besucher gibt es verschiedene Spielgeräte.

Kneipp-Anlagen

Den Kreislauf anregen und das Immunsystem stärken – dafür sind die Kneipp-Anlagen im Solegarten St. Jakob geeignet. Ein Tret- und ein Armbecken, in unmittelbarer nähe zum Gradierwerk, laden ein zum „Storchengang“ und zur „Armdusche“.

Weitere Informationen zu den Kneipp-Anlagen und deren Nutzung finden Sie hier.

Kevelaerer Atemweg

Als neues Highlight bietet der Solegarten St. Jakob einen Atemweg mit insgesamt zwölf Stationen. Ob mit Rollstuhl, Rollator oder zu Fuß – auf dem kleinen Rundweg befinden sich verschiedene Übungen, die die Gesundheit unterstützen. QR-Codes auf Schildern entlang des Weges leiten weiter zu Videos, in denen Tipps und Übungen zur richtigen Atmung gegeben werden.

Weitere Informationen zum Atemweg erhalten sie hier.

Atrium

Eine besondere Sitzgelegenheit direkt neben dem Gradierwerk ist das Atrium. Es bietet mit seiner gebogenen Form für Besucher des Gradierwerks weitere Sitzmöglichkeiten, um die wohltuende Thermalsole zu inhalieren. Mit 48 Plätzen in drei Sitzreihen können hier auch Gruppen den Erläuterungen der Gästeführer lauschen. Die Natursteinquader aus einem Steinbruch in Anröchte haben eine Sitzfläche von 50 x 50 cm und sind 45 cm hoch. Die Steine für den Fußweg zwischen den Sitzreihen haben einen nicht ganz so weiten Weg hinter sich: Sie lagen bisher am Kapellenplatz und schlagen somit nun den Bogen getreu des Leitgedankens „Gesund an Leib und Seele“. Für eine besondere Atmosphäre in den Abendstunden sorgen Bodenleuchten.

Entspannung und Akitivität liegen nah beieinander!

Skip to content