Feedback

Natur und Stadt zu Fuß.

An sich selbst denken.

Tipps zum Wandern

Wandern ist mittlerweile eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten bei Jung und Alt. Kevelaer, den Niederrhein und die angrenzenden niederländischen Wandergebiete sind gut zu Fuß zu entdecken. Zahlreiche Wanderwege warten darauf, entdeckt zu werden. Doch was ist wichtig beim Wandern?

Getreidefeld mit Bäumen

Die richtige Route

Füßr vom Wanderer von hinten

Eine Wanderung sollte grundsätzlich gut geplant sein. Dafür ist die Entscheidung für die richtige Route wichtig. Soll es nur ein Spaziergang rund um den Wohnort sein oder soll es ein mehrstündiger Aufenthalt in der Natur werden? Das Fitnesslevel spielt hier eine große Rolle. Die Route sollte so ausgewählt werden, dass alle Beteiligten Sie schaffen.

Lieber mit kürzeren Strecken beginnen und sich langsam steigern!

Pausen und Verpflegung

Für eine ausgiebige Wandertour sollte man immer Verpflegung einplanen. Die wichtigste Verpflegung ist Wasser. Trinken beugt Schwindel und Unwohlsein vor und gleicht den Flüssigkeitshaushalt aus. Gerade bei warmen Temparaturen sollte man darauf nicht verzichten. Auch Snacks für unterwegs können dem Körper neue Kraft geben.

Viele Pausen in der Natur bringen Entspannung.

Zwei Personen sitzen auf einer Bank vor einer Brücke

Ausrüstung

Ohne das passende Schuhwerk kann eine Wanderung zu einem unschönen Erlebnis werden. Die Schuhe sollten gut passen und eine dicke Sohle haben, um auf allen Untergründen gut laufen zu können. Auch Wandersocken können dabei helfen, dass die Füße die Wanderung gut überstehen.

Ein gut auf den Rücken abgestimmter Wanderrucksack, macht es leicht, Proviant und Kleidung mitzunehmen. Darin können alle wichtigen Utensilien für die Wanderung verstaut werden und die Hände bleiben frei.

Wanderstöcke oder Nordic-Walking Stöcke können eine weite Wanderung angenehmer machen. Sie unterstützen den Körper beim Gleichgewicht.

Orientierung und Erreichbarkeit

Für eine bessere Orientierung unterwegs können GPS-Geräte, Handys mit GPS Funktion und Karten helfen. Oftmals sind Wanderwege ausgeschildert. Die Portale „Outdooractive“ und „komoot“ zeigen beispielsweise dei Routen auf einer Karte und mit einer Beschreibung an.

Es ist immer ratsam, mindestens eine Person über die Wanderung zu informieren, um eine Notfallkontakt zu haben. Ein aufgeladenes Handy kann in Notsituationen sehr hilfreich sein.

Radkarte
Skip to content